Immobilienfinanzierung in schwierigen Fällen

Kein Eigenkapital, negative Auskunft bei der Schufa, Mahnungen, Inkassoverbindlichkeiten, abgelehnte Finanzierungen, Kreditkündigung, Zwangsversteigerung bereits angeordnet, gibt es da noch Hoffnung?

Auch in scheinbar aussichtslosen Fällen kann einem Kreditnehmer meist noch geholfen werden. Gerade bei der Immobilienfinanzierung ist eine kompetente und seriöse Beratung unerlässlich, da diese doch Ihre finanziellen Möglichkeiten über einen sehr langen Zeitraum beeinflussen.

Die überwiegende Anzahl der Banken und Finanzierer lehnen einen Kreditantrag grundsätzlich ab, wenn der Schufa-Score schlecht ist oder bei der Schufa ein negativer Eintrag vorhanden ist. Auch, wenn kein festes Beschäftigungsverhältnis besteht, das Einkommen in Relation zu den Ausgaben zu gering ist oder zu wenig oder kein Eigenkapital vorhanden ist, wird eine Finanzierungsanfrage überwiegend abgelehnt. Zwar kann man sein Einkommen kurzfristig kaum verbessern, das gilt aber nicht für fehlendes Eigenkapital oder einem negativen Schufa-Eintrag – in diesen Fällen gibt es Lösungen.

In schwierigen Fällen ist die Anfrage bei der Hausbank meist zum Scheitern verurteilt und hier werden natürlich auch keine Alternativen vorgeschlagen. Hier kann nur ein professionellen Finanzierungsvermittler helfen. Dafür sprechen eine Vielzahl von Gründen. Zum einen besteht die Möglichkeit, einen umfangreichen Vergleich verfügbarer Angebote vorzunehmen, da die Experten intensive Verbindungen zu einer Vielzahl von Banken aufweisen. Zum anderen besitzt ein erfahrener Vermittler ein hohes Maß an Erfahrung in komplexen und scheinbar aussichtslosen Fällen. Privatpersonen ohne Erfahrung oder Berater können diese schwierige Aufgabe nicht alleine bewerkstelligen und profitieren erheblich von dieser Dienstleistung.

Bei Angestellten mit eigener Immobilie oder solchen, die eine Immobilie zum Selbstnutzen kaufen wollen, ist in der Regel Hilfe möglich. Die Lösung liegt in einer Ablösung teurer Dispo- oder Ratenkredite durch Umfinanzierung aller laufenden Verbindlichkeiten durch einen neuen Kredit. Dabei werden andere Maßstäbe berücksichtigt, die normalen Banken oft verschlossen sind. Als Zusatznutzen sinken meist die Raten sogar erheblich und machen die Rückzahlung deutlich einfacher. Der finanzielle Spielraum des Kreditnehmers wird dadurch vergrößert, so dass die Stabilität der gesamten Finanzierung deutlich steigt. Verbraucherdarlehen, Ratenkredite, „Geiz ist geil“-Angebote, Dispokredite, Kreditkartenkredite etc. haben meist sehr hohe Zinsen. Darlehen auf Immobilien sind wegen der hohen Sicherheit aber sehr viel günstiger.

Lösungsansätze gibt es auch bei fehlendem oder geringem Eigenkapital und bei Renovierungen oder Modernisierungsvorhaben von Altbauten und Bestandsimmobilien. Dabei handelt es sich um ein Blankodarlehen, die keine Eintragung ins Grundbuch erfordert. Das spart Kosten und Aufwand. Bis zu 30.000 EUR sind kurzfristig über diesen Weg verfügbar. Dieses Geld steht dann zur freien Verfügung ohne jeglichen Verwendungsnachweis.

Bitte suchen Sie sich einen passenden Vermittler mit Sitz in Deutschland und keinen unseriöse Kreditvermittler aus dem Ausland. Einer dieser erfahrenen Vermittler ist z. B. Reinhold Reinhart, www.baufi-reinhart.de.

1 Gedanke zu „Immobilienfinanzierung in schwierigen Fällen“

Schreiben Sie einen Kommentar